G 29 SE


Zweistufig
über Gasfußpedal gesteuert

Betriebsanleitung G 29 SE im pdf-Format *Bitte klicken!*




mit Powerabschaltung über Kippschalter, geeignet für leichte und schwere Segler bis 7 Kg und sicheres Seileinholen nach Flugtagende. Fußpedal mit Sicherheitsabschaltung.

Technische Daten Winde und Motor auf einer Welle, Bosch-Motor mit 1,1 KW
Durch die zweistufige Schaltung (2 Hochstrom-Bosch-Relais) ist die G 29 SE in der ersten Stufe, Kippschalter auf 1, geeignet für Leichtwindsegler bis 1500 g Abfluggewicht und zum sicheren Einholen des Seiles bei Flugtagende. In der zweiten Stufe, also Kippschalter auf „P“ wie Power, steuern Sie die Winde über das Gasfußpedal, treten Sie leicht auf das Pedal, bleibt die Winde in der ersten Stufe, treten Sie das Pedal nach unten durch, geht die Winde in die Powerschaltung und ist dann für Segler bis zu einem Abfluggewicht von 7 Kg geeignet. Während des Hochstarts können Sie beliebig von der schwachen in die Powerstufe und zurück wechseln. Das Gas-Fußpedal wird mit einem Stecker im Relaiskasten eingeschoben, das Steuerkabel ist 4 mtr. lang. Sie können also während des Hochstarts die Zugkraft zweistufig regeln. Die Rücklaufsperre verhindert beim Hochstart mit Hilfe eines Bajonettverschlusses den gefürchteten „Seilsalat“ Neben der Rücklaufsperre ist ein Spannschloss eingeschraubt, hiermit kann die Winde stufenlos zur Umlenkrolle ausgerichtet werden. Die Abspannstäbe Ø 10 x 350 mit eingeschweißten Ringen zum besseren Herausziehen sind seitlich eingeschoben. Trommelinnenabstand = 200 mm, T rommelkerndurchmesser Ø 40 mm.

Die Winde ist zweifach kugelgelagert in Rücklaufsperre und Motorflansch, hinteres Motorlager hat eine wartungsfreie Rotgußbuchse. Die Windeneinheit ist auf einer Grundplatte (Aluminium) mit einer Stärke von 6 mm verschraubt, der Seilführungsbügel ist aus VA und ist gleichzeitig Transportgriff. Auf der vorderen unteren Seite sind auf beiden Seiten je eine Schraube eingeschraubt, damit die Winde vorn etwas höher steht.

Gewicht: 12.5 Kg, Maße: B: 420 mm, L: 240 mm, H: 195 mm. Verdrahtung 25 Quadrat Kabel Mit Hochstromklemmen und Not-Abziehvorrichtung am + Pol.

Die G29 SE ist etwas stärker als eine F3B Winde, es wird der gleiche Motor verwendet, aber nicht über einen Kanthalwiderstand auf 15 mOhm gedrosselt. Der Innenwiderstand des Motors ist etwa 12 - 13 mOhm. Jede Winde wird bei der Auslieferung gemessen und mit einem Zertifikat ausgeliefert.

Auslieferzustand: Winde, wie beschrieben, mit Trommelkernvergrößerung, Abspannstäben Ø 10 x 350, mit eingeschweißten Ösen (Verzinkt) Verdrahtung 25 Quadrat, mit Not-Abziehvorrichtung.


Winden-Set G 29 SE

Winde G 29, wie beschrieben, Abspannstäben Ø 10 x 350, mit eingeschweißten Ösen (Verzinkt) Seil Ø 1,4 x 400 mtr Quick Line, Wirbellager 0,7 KN, Fallschirm F3B. Hochstartfertig aufgelegt, Umlenkrolle Easy


Beschreibung Not-Abziehvorrichtung an der + Klemme
Die Batterieklemme + ist auf der oberen Seite sauber gefräst für eine saubere Kontaktfläche mit der abziehbaren Kupferlasche, Die Flügelmutter M 12 drückt mit einer Tellerfeder auf die Kupferlasche, bei Gefahrensituationen kann die Kupferlasche auch unter Strom vom + Pol der Batterie gelöst werden, gegebenenfalls muss die Flügelschraube von Hand etwas gelöst werden, geht aber sekundenschnell.


Not-Abzugsvorrichtung Teile Nachrüstsatz für ältere F3B-Winden Betrieb



Nachrüstsatz Not-Aus = 19,45 €

Alle anderen Preise entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste